Montag, 1. Mai 2017

Anne fährt jetzt Porsche.

Ihr Lieben, eine der schlimmsten Wochen als Hundeeltern liegt hinter uns. Aber - auch einen der schönsten Tage als Hundeeltern haben wir gestern erleben dürfen.

Aber von vorn erzählt...

...ihr wisst ja, dass unsere Oma Anne schon ganz lange mit Hüftproblemen lebt, mal besser, mal schlechter, aber immer selbstständig und voller Stolz und Mut. 

Letzten Sonntag kamen Stolz und Mut ein bisschen ins Straucheln, denn Anne konnte gegen mittag nicht mehr aufstehen. Der schlimmste aller Momente, seit wir von ihren Problemen mit Arthrose und HD wissen. Beim Aufhelfen, bzw. Hochhalten kam das dann ganze schlimme Ausmaß zum Vorschein. Anne's Hinterbeine baumelten über Kreuz in der Luft, keine Reflexe, nichts. Wir wussten, dass der Tag kommen wird, aber wie und wann... jedenfalls kann man sich auf diesen Moment niemals vorbereiten. 

So war es dann auch bei uns, die Nerven lagen blank, wir haben Rotz und Wasser geheult und nach einer Lösung für die akute Situation gesucht. Es war Sonntag! Unsere Tierärztin hatte keine Bereitschaft! Aber - wir stehen mit unserer Ärztin per WhatsApp in Kontakt... also haben wir in unserer Verzweiflung einfach eine Nachricht geschrieben... und die Situation geschildert. Die Zeit schien stehengeblieben zu sein. Auch Anne machte den Eindruck, dass sie nicht wusste, was um sie herum passiert. 

Nach einer gefühlten Ewigkeit, aber in Wirklichkeit eigentlich nur knapp zwei Stunden gab es einen Anruf unserer Ärztin und 10 Minuten später befanden wir uns schon in ihrer Praxis. Drei Spritzen Cortison waren die Lösung für den Moment. Eine Anleitung, was wir tun können und einen Tipp, der im Nachhinein einfach Gold wert ist. 

Sobald wir wieder zuhause waren, die Tränen ein bisschen getrocknet sind, ging es los mit Wärme und Übungen speziell für die Hinterhand. Reflexe testen, Zehenkneifen, in der Luft fahrradfahren, Balanceübungen... 4x am Tag. Zum Aufstehen legen wir Anne ein großes Handtuch unter den Bauch und ziehen sie leicht hoch bis sie auf allen vier Pfoten steht. Am Anfang der Woche waren ihre Pfoten noch umgeknickt... zum Ende der Woche stellt sie sie schon wieder selbst gerade hin und versucht sie zum Laufen zu bewegen. Ein Riesenfortschritt, dank der Übungen. Niemals aufgeben! Zum Fortbewegen heben wir sie leicht an, so dass sie mit den Vorderbeinen läuft. Das klappt sehr gut, obwohl auch schon in der Vorderhand Arthrose ist. Die Handtuchlösung versuchen wir noch zu ändern und haben eine Tragehilfe bestellt.

Wir alle mussten uns an die neue Situation gewöhnen, an keinem von uns ging das spurlos vorbei. Casper fühlt sich ein bisschen vernachlässigt und beäugt Anne aus ein bisschen Entfernung neugierig und auch ein bisschen kritisch. Aber eine Runde Spazierengehen und/oder Ballspielen stimmt auch ihn wieder milde. Wir müssen da alle durch, eine andere Lösung kam für uns nicht infrage... obwohl uns die Frage gestellt wurde. Wer sollte das denn entscheiden, wenn dich diese stolzen Hundeaugen anschauen??


Haben wir für einen Moment daran gezweifelt, dass wir das alles schaffen werden? Ja, haben wir... vielleicht sogar zwei oder drei Momente. Aber jetzt, eine Woche später können wir sagen - es hat sich gelohnt, kämpfen und hoffen lohnt sich immer! Zum Aufgeben und Verzweifeln ist noch Zeit genug. Die Tränen mussten sein, aber auch diese sind getrocknet und einem dankbaren Lächeln und Zuversicht gewichen. 

Denn jetzt kommen wir mal zu dem Tipp unserer Tierärztin: 
Ein Hunderollstuhl
(wir nennen ihn liebevoll Anne's Porsche)


Wir standen am Sonntag ganz am Anfang - diese Idee war ganz neu für uns. Wo bekommt man so ein Hilfsmittel her? Was kostet es? Wielange dauert es bis wir es haben? Wird Anne es akzeptieren?? Wie gewöhnen wir Anne daran mit einem Rolli zu leben??

So viele Fragen - und nur eine Antwort: Einen Versuch ist es wert!  

Es gibt ein paar Anbieter, die den Rolli induviduell anpassen. Das ist natürlich die beste Variante. Wir suchten bei einem großen Auktionsanbieter und wurden mehrmals fündig, aber der Rolli, der es dann wurde ist für große Hunde wie Schäferhunde und Golden Retriever. Wir setzten alles auf eine Karte, etweder passt er oder wir haben Pech und müssen weitersuchen. Wir haben 260 Euro für den großen Rolli bezahlt. Während der Zeit des Versands haben wir nachgelesen, wie man den Hund am besten an einen Rolli gewöhnt. Ganz oft haben wir gefunden, dass es so gut wie keinen Hund gibt, der einen Rolli abgelehnt hat, nachdem er erstmal gemerkt hat, was wieder möglich ist. Rumrennen, Ball spielen, Spazieren gehen, selbstständig und cool sein. Nur Springen geht nicht, aber das ist wohl zu verschmerzen bei all den Dingen, die wieder möglich sind. 

Freitag war es dann soweit und wir haben den großen, leichten Karton von unserem Postmann des Vertrauens entgegengenommen. Ein Freudentränchen vor Aufregung wurde verdrückt und dann ging es voller Tatendrang los. Bereits am Nachmittag haben wir Anne ihren Rolli vorgestellt. Die Handhabung muss ein bisschen geübt werden. Bisher schaffen wir es nur beide zusammen. Ich halte Anne mit dem Handtuch und Herrchen schnallt sie hinten fest und legt ihr vor den Gurt um. Dann nehme ich das Handtuch weg und Anne kann selbstständig stehen und loslaufen. Anders wie erwartet, aber eigentlich so typisch für Anne - sie läuft vorn UND hinten mit. Einfach so wunderbar. Die ersten Schritte haben wir als Video an unsere Ärztin geschickt, die ebenfalls total begeistert ist. Wir arbeiten noch an einer Lösung, damit auch jemand allein das Anschnallen hinbekommt.


Schaut sie euch an - dieses Lächeln - lange haben wir es nicht mehr gesehen. Gestern war Anne jeweils vormittag und nachmittag eine halbe Stunde im Rolli unterwegs. Wir haben sie immer wieder mit Leckerlies zu uns gelockt und dann natürlich belohnt. Die Gewöhnung ist wirklich ein Kinderspiel. Anne kann wieder ohne Hilfe stehen, alles beobachten, bellen und hinlaufen, wohin sie möchte. Was irgendwie immer eine Selbstverständlichkeit war - ein laufender Hund - war vor einer Woche plötzlich weg und ist nun ein wunderbares Geschenk, was wir sehr zu schätzen wissen und was uns einfach nur glücklich und dankbar macht. 

Mit diesem Post heute möchten wir euch Mut machen und zeigen, dass man nicht so schnell aufgeben sollte. Man wird belohnt und am Ende einer furchtbaren Woche kann ein wunderschöner Tag warten. 

Wir mussten bei der Recherche über behinderte Hunde mit Rollstuhl und den Erfahrungen und Erlebnissen ihrer Menschen auch über negative Reaktionen lesen. Unglaublich. Auch bei uns wird es sicher den ein oder anderen geben, der eine negative Meinung hat. Ganz ehrlich - denen geben wir kein Gehör! Keiner von denen hat je einen Tag mit Anne erlebt und hat das Recht zu urteilen.

Einen behinderten Hund zu haben und zu umsorgen ist nicht leicht, aber es lohnt sich, jeden einzelnen Tag.


Kommentare:

  1. Wir schicken Anne die besten Gedanken und Wünsche, das sie sich weiterhin so gut erholt und sind begeistert wie ihr die Situation meistert.
    Ich weiß genau wie schwierig einem der Alltag im ersten Moment scheint, einmal durch meine berufliche Erfahrung und dann durch Rico, der es mit seiner Behinderung auch nicht immer leicht hat. Aber ich weiß auch das man sich dran gewöhnt, bis man es irgendwann nicht mehr anders kennt :-) Bleibt bitte weiter so tapfer!!!
    Noch eine kleine Frage am Rande, wird Anne gequaddelt? Ich konnte es jetzt nicht rauslesen (oder hab es überlesen), aber sollte das ganze evtl auch vom Rücken her kommen könnte das noch erleichterung und verbesserung schaffen.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  2. Was für dramatische Tage liegen hinter Euch..... Als ich ein Kind war, so etwa 10 Jahre alt, da hatte der Schäferhund der Nachbarn auch schon einen solchen Rolli. Damals guckte man etwas verwundert, aber heute kennt man diese orthopädischen Hilfen doch auch für Hunde. Ich finde es super toll und wünsche Anne nach ganz viel Freude mit ihrem Porsche. Der Preis ist für eine solche Marke natürlich super gut.

    Viele liebe und aufmunternde Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Just look at your Porsche wheels Anne, you look AMAZING! It must have been an unbelievably hard time for Mum and Dad but this looks he pawfect solution, I am sending my best wishes to you all (and luffs and hugs to Casper)
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  4. We're so glad Anne is up and about again! She looks so much happier now driving her Porsche! We know another dog who has wheels. His name is Sam, and here is the address:
    mydogsam01 dot blogspot dot com He also has a couple videos you might like to see:

    https://www.youtube.com/watch?v=rymDWVRO_7U

    https://www.youtube.com/watch?v=oyHTkPopKcc

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe gerade Tränen in den Augen und Gänsehaut ...
    Ihr seit so stark. Daumen hoch.!!!
    Und der Wagen ist klasse. Ich hab schon viele Berichte darüber gesehen und Videos . Ich finde es toll, dass es solche Wagen gibt.

    Ganz liebe Grüsse
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab dein Mailfach gefüllt
      Wuff Tibi
      Schlabberbussi

      Löschen
  6. War länger nicht mit Kommentare aktiv, da mein Vater jetzt schon zum 2 x 2 Rippen gebrochen hat und ich einige seiner Dienste übernehme usw.
    Ach, meine schöne alte Anne, was muss ich da lesen. Anne ist für mich ein ganz besonderer Hund (entschuldige, lieber Casper, du natürlich auch) aber als ich Anne das erste mal auf einem Bild gesehen habe, habe ich mich sofort in sie verliebt. So gerne würde ich sie mal echt erleben. Sie hat für mich was ganz besonderes an sich. Und es tut mir so wahnsinnig leid, dass die Arthrose ihren Gang nimmt. Ich kann die Panik förmlich fühlen, die ihr hattet, als sie nicht mehr hoch kam. ich hatte das mit meinem Labrador, aber da hat ein Tumor auf das Rückenmark gedrückt. Das war dann der Tag, wo ich wusste, das war`s! Aber bei Anne ist ja zum Glück noch Hoffnung auf schöne Tage. Toll, dass sie ihren Porsche so gut annimmt und wieder Spaß am Leben hat. Krault sie ganz lieb von mir und sie soll noch ganz lange bei uns bleiben.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann nachvollziehen, wie schwer die letzten Tage für euch gewesen sein müssen. Um so mehr freue ich mich, dass ihr mit dem Rolli eine Lösung gefunden habt. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut die meisten Hunde mit ihren körperlichen Einschränkungen zurechtkommen ... einfacher als wir Menschen.
    Schön, Anne so lächeln zu sehen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann mir garnicht vorstellen, wie es euch ergangen sein muss! Um so mehr freue ich mich, dass ihr so schnell eine Lösung gefunden habt und dass Anne mit ihrem Porsche gut zurechtzukommen scheint.
    Wir haben hier in der Nachbarschaft auch einen Hund im Rollstuhl und der flitzt durch die Gegend wie eine Rakete.

    AntwortenLöschen
  9. Wir wünschen Anne alles erdenklich Gute. Leider wissen wir wie schrecklich es ist wenn der Hund auf einmal nicht aufstehen kann. Lotte ging es auch so. Zum Glück waren bei ihr die Reflexe noch da. Mit vielen Übungen, viel Wärme, Ruhe, Schmerzmittel und Massagen haben wir es geschafft das sie wieder laufen kann. Die Schmerzmittel konnten wir sogar wieder absetzen. Wir freuen uns das Anne mit ihrem Porsche so gut zurecht kommt. Sie sieht richtig glücklich aus auf den Bildern. Sie scheint ihre "neue" Beweglichkeit zu genießen. Ihre Freude ist einfach herrlich.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Wow, was für aufregende Tage ihr hinter euch habt. Ich bin so froh, dass ihr eine Lösung für Anne gefunden habt. Und das Lächeln entschädigt für alle die Tränen und Mühen!

    Wir drücken die Daumen und Pfoten, dass Anne weiterhin mit ihrem Porsche so gut zurecht kommt!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  11. Anne, Casper and family, we were worried while reading your post until saw a picture of Anne with her new Porsche!! Anne, you look so happy and we're glad this works well!! Congratulations on your new vehicle!

    Momo & Pinot xo

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...