Sonntag, 25. September 2016

Casper & sein Eselchen sagen Gute Nacht und wir sagen Danke! [52 Wochen] #38

...unser erstes Bloggerwochenende neigt sich dem Ende und wir ziehen ein kleines erstes Fazit

Wir sind stolz auf unsere Entscheidung, erleichtert und dankbar für eure wunderbare Unterstützung. Vielen, vielen Dank an jeden von euch. 
Es hat uns sehr geholfen, uns an diesem Wochenende mit euch auszutauschen. 

Nun sagen wir alle Gute Nacht und wünschen euch einen guten Start in die neue Woche. 




Samstag, 24. September 2016

Handfütterung mit Hindernissen. Wir brauchen eure Hilfe.

Ihr Lieben, vielen Dank für eure lieben und verständnisvollen Kommentare. Sollen wir euch etwas sagen... dadurch, dass wir gestern kurzerhand festgelegt haben, dass wir nun (vorerst) "nur" noch Wochenendblogger sind, geht es uns gleich besser. Das schlechte Gewissen weicht und unsere Köpfe werden wieder etwas freier für Ideen. 

Unser Thema die letzten Wochen war und ist die Gesundheit von unser Oma Anne. Letzte Woche hatten wir wieder mal einen Termin bei unsere mittlerweile Ärztin des Vertrauens, was Anne angeht. Sie kennt Anne nun, mag sie und entscheidet bisher alles richtig. 

Anne und Frauchen vertreiben sich die Zeit vor der Tierarztpraxis.

Da wir uns alle nun sicher sind, dass Anne kein Nassfutter aus Dosen mehr verträgt, bzw. nicht mehr verdauen kann, dreht sich bei uns alles um Trockenfutter. Festgelegt hatten wir uns auf Seniorenfutter, welches auch noch gut ist bei Darmbeschwerden wie Durchfall oder Verdauungsbeschwerden. Gekauft haben wir das Seniorenfutter von Bosch und das Schonkostfutter von PetBalance Medica. Wir mischen beides, erwärmen es leicht in der Mikrowelle, damit die Fettdämpfe rauskommen und es schmackhafter riecht. Nach zwei Tagen hat aber selbst der Tipp nicht mehr funktioniert. Schmackhafte Soße drüber, führt bei Anne zu Erbrechen. 

Mittlerweile ist Anne in der Tierarztpraxis entspannt.

Unsere Ärztin gab uns den Tipp, mit der Hand zu füttern. Viele stehen dem ja skeptisch gegenüber. Wir haben für uns und Anne aber beschlossen, dass es ok ist und dass es sich eine Oma mit fast 14 Jahren verdient hat, gefüttert zu werden. Eine Wahl haben wir auch eigentlich nicht, denn Anne hat in zwei Wochen schon 1 Kilo abgenommen. 

Da aber auch die Handfütterung nicht immer so klappt, dass sie ihre notwendige Tagesration frisst um nicht weiter abzunehmen, sind wir für jeden Tipp dankbar. 

Vielleicht haben wir noch nicht das ultimative Trockenfutter. Kann auch sein, dass Anne Trockenfutter einfach hasst. Wir wissen es nicht...könnten es aber sehr, sehr gut verstehen... denn wer isst schon gern trockene Cornflakes oder Haferflocken nachdem es immer Gulasch oder Rouladen gab?? 

Unser Problem bei der ganzen Versucherei ist auch, dass wir es erst mit kleinen Probetüten bzw. kleineren Tüten versuchen... ist ja auch logisch beim probieren. Aber dadurch sind die einzelnen Stücke viel zu klein für Anne. Wir würden, so glauben wir mittlerweile, viel weiter kommen, wenn es sehr große Stücken sind - eben für einen großen Hund. Da wir nicht in jeden Sack reinschauen können, gestaltet sich die Suche etwas schwierig.

Der Preis und die Marke (alles außer Froli*) des Futters sind uns egal... hauptsache es ist geeignet UND schmackhaft. Über jeden Tipp sind wir sehr, sehr dankbar.  

Freitag, 23. September 2016

Wir sind jetzt Wochenendblogger.

Es ist Herbst und wir befinden uns immer noch im Sommerloch... 


Leider lässt sich dieser Zustand im Moment nicht wirklich ändern. Wir lieben unseren Blog und sind so gern als Hundeblogger unterwegs auf euren Blogs, dass uns seit Wochen ein schlechtes Gewissen bedrückt. Wir schaffen es einfach nicht mehr fast jeden zweiten oder dritten Tag einen Beitrag zu verfassen. Vor allem zeitlich bedingt und demzufolge dann auch ideenbedingt. Bloggen soll ja Spaß machen und nicht in Streß ausarten... davon hat ja jeder von uns schon mehr oder weniger. 


Wir wissen, dass ihr da nicht böse seid und kleine oder größere Pausen verzeiht. Wir möchten aber nicht mit dem Bloggen aufhören, sondern ernennen uns hiermit zu Wochenendbloggern mit neuen Ideen und immer noch ganz viel Herz für unseren und eure Blogs. 

Sonntag, 18. September 2016

Eine Schnute zum Verlieben [52 Wochen] #37

Es ist Herbst!!! Ganz eindeutig. Es ist kalt, windig, regnerisch und so langsam fallen die Blätter von den Bäumen. Mh... nun gut, Zeit sich entgültig vom Sommer zu verabschieden. Zeit, sich vom Grill und vom Pool zu verabschieden. Und Zeit, wieder mehr drinnen zu verbringen. Casper hat schon mal den Anfang gemacht und sich in sein Körbchen verkrochen. 

Bevor er friedlich wegdöst, gibt es noch für jeden von euch ein Küsschen. Habt alle einen kuscheligen Sonntag und startet gut in die Woche.




Freitag, 16. September 2016

Grüße aus dem Gartenland

So langsam neigt sich das Gartenjahr dem Ende zu. Schade, aber wir finden, dass auch der Herbst wunderschöne Seiten hat. Nur auf den Winter freuen wir uns nicht wirklich. 


Aber so weit ist es ja noch nicht. Jetzt freuen wir uns erst mal auf die letzte Ernte und darauf ein paar Rezepte auszuprobieren. 

 










Dienstag, 13. September 2016

Ideenlos oder doch nicht?? [52 Wochen] #36


Was tut Frauchen, wenn sie spontan keine Idee für das nun schon 36-Wochen-andauernde-Projekt 52 Wochen hat?? Die Kamera und ein paar Leckerlies schnappen und danach finden sich garantiert immer ein paar hübsche Fotos auf der Speicherkarte.



 

Samstag, 10. September 2016

Caspers liebste Lebenslage(n)

...vorsicht Einschlafgefahr...


Casper ist nicht der typische Hund. Er mag es nicht früh morgens zu zeitig aufzustehen. Vor um sieben geht da gar nichts. Er liebt es, wenn alle schon längst aufgestanden sind, noch mal genüßlich im Bett zu lümmeln. Alles Rufen und Bitten schlägt dann fehl. Erst wenn der Herr möchte, bewegt er sich und lässt sich aus dem Bett plumpsen.


...kann man ihm denn bei diesem Blick böse sein, dass er ein Langschläfer ist??


Wenn man zu sehr drängelt, weil man es vielleicht eilig hat, dann bekommt man diesen Blick hier und verzieht sich lieber schnell... bis es dem Prinz angenehm ist, aufzustehen.


Mittwoch, 7. September 2016

Auf der Suche nach dem richtigen Trockenfutter.

...wir hoffen, dass wir euch nicht langsam aber sicher auf die Nerven gehen, wenn wir immer nur über Anne und ihre großen und kleinen Wehwehchen berichten. 
Gestern waren wir wieder beim Tierarzt. Ein Mal die Woche sind wir nun dort, damit Anne eine B12-Spritze bekommt und wir über den Verlauf berichten, der Durchfall beschäftigt uns nach wie vor. Wir haben es einigermaßen im Griff, d.h. der Kot zwar weich, aber nicht mehr flüssig. 

Zusammen mit unserer Tierärztin, die sehr um die Anne bemüht ist, haben wir beschlossen, dass wir die Dose Nassfutter, die Anne täglich bekommen hat, komplett und von jetzt auf gleich weglassen. 

Nun geht es darum, dass perfekte Trockenfutter zu finden... das natürlich der Anne auch schmecken muss. Es sollte für Senioren mit eingeschränkter Verdauung sein. 
Von der Ärztin haben wir zwei Muster bekommen, an denen wir uns orientieren können. 


Gar nicht so leicht, sich im Trockenfutterdschungel zurechtzufinden. Wir waren nach dem Tierarztbesuch in einem großen Geschäft bei uns (leider haben wir im Ort kein Fressnapf). Entschieden haben wir uns (erstmal) für ein Seniorenfutter von Bosch mit geringem Fettanteil.


Wir fangen mit einem kleinen 2,5 kg-Sack für knapp 8 Euro an, sollte sie es nicht mögen, ist es nicht so schlimm bei einem kleinen Sack. 

Um Anne das Futter etwas schmackhafter zu machen, mischen wir es mit gekochter Hähnchenbrust. Das Wasser, in dem das Fleisch gekocht wurde, mag sie dabei am liebsten und dadurch wird das Trockenfutter gut aufgeweicht und viel schmackhafter. Bisher funktioniert dieser Trick. Wir steuern zwar an, dass wir den kleinen Trick weglassen können, aber ein bisschen mogeln ist erlaubt, wenn jemand krank ist.


Anne freut sich auf ihr Futter, das sie immer abends eine Stunde nach Gabe ihrer Herztablette bekommt. Sie lässt sich aber gern ablenken und brauch eine Weile bis sie ihren Napf leer hat. Manchmal kann das bis zu einer Stunde dauern. Aber wir sind sehr froh, wenn sie frisst und nicht an Gewicht verliert.


Solltet ihr Tipps für ein gutes Trockenfutter haben, freuen wir uns sehr darüber von euch zu lesen.

Sonntag, 4. September 2016

Huch, wo sind denn Caspers Ohren hin?? [52 Wochen] #35

Heute gibt es zwei Schnappschüsse vom Wochenende. 
Titel könnte auch sein: morgendliche Begrüßung. Ich verbringe meinen Samstag Morgen immer auf meinem Hometrainer und sehe von der Terrasse aus, wie der Tag beginnt. Das ist einfach wunderbar, diese Ruhe und die Natur zu genießen. Casper und Herrchen schlafen am Samstag immer gern etwas länger. Wenn beide dann aus den Federn kommen, sucht Casper mich und wenn er mich dann gefunden hat, gibts immer eine herzliche Begrüßung, als wäre ich tagelang verschollen gewesen. Ich beuge mich dann runter, so weit runter und Casper zieht sich sooo weit hoch, dann gibts ein kleines Küsschen (ich weiß, manch einer findet das sicher unhygienisch, aber bei uns ist das eben so). Und dann kann das Wochenende beginnen.



Freitag, 2. September 2016

Ein Blick zurück, der sich immer lohnt [August]


In diesem Monat schauen wir ein bisschen skeptisch zurück. Der August war bei uns nicht sehr gut. Wir möchten aber nicht alles schlecht sehen, denn im Großen und Ganzen hat Anne alles gut überstanden und im Moment ist ihre Gesundheit stabil. Mit Casper hatten wir gar keine Sorgen, außer dass er sich wohl manchmal ein bisschen vernachlässigt fühlte.

Unser Beiträge, leider nicht sooo viele wie sonst, drehten sich zwar auch um Sommer und Sonne, aber vorrangig um Anne und unsere wöchentlichen Besuche beim Tierarzt. Wir hatten das Gefühl, das Sommerloch hatte uns in seinen Fängen. 

Die folgenden Fotos von Casper beschreiben so ungefähr unsere Stimmung die letzten vier Wochen...


Bereits Ende Juli fing es bei Anne mit plötzlichem Durchfall an. Ein schlechtes Zeichen, denn Anne hier so gut wie nie länger als einen Tag Durchfall. Nach drei Tagen und vergeblichen Versuchen zur Besserung, sind wir zum Tierarzt gefahren. 


Behandelt wurde mit Antibiotika und B12. Die Behandlung über fünf Tage hat gut angeschlagen und der Durchfall war (erst mal) weg.
Durch Zufall haben wir Anfang August ein Geschwürr an Anne's rechtem Hinterbein entdeckt. Die Tierärztin entschied zu einer schnellen OP. 


Anne hat die OP gut überstanden. Das Gewächs wurde entfernt. Es ist kein Krebs. Während der OP wurde eine Herzschwäche festgestellt, die nun mit einem Medikament behandelt wird.


Den Trichter hat Anne schnell akzeptiert, aber wir waren natürlich alle sehr froh, als er abkam und die Fäden gezogen wurden. Die Wunde ist prima verheilt und das Fell kann wieder nachwachsen.


Der Durchfall kam leider knapp zwei Wochen nach der OP wieder und wird derzeit wieder behandelt. Dieses Mal haben wir die Behandlung auf knapp zwei Wochen ausgedehnt.

 

Für Ablenkung sorgte das Rumalbern mit unserem kleinen Clown Casper. Dabei sind die Fotos entstanden, die ihr so gern mögt. 


...und ein bisschen den Sommer genießen und Abschalten und die Gedanken treiben lassen, war auch drin. 


...genau das haben wir auch an diesem tollen sommerlichen Wochenende vor. Wir wünschen euch zwei tolle Sommertage.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...